Vorteile des US-Militärgeheimdienstes (Anhang B zu FM 30-31)

Aus phenixxenia.org
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück

Übersicht

Vorwärts

Auf dem Gebiet der Human Intelligence (HUMINT) genießen Mitarbeiter des US-Militärgeheimdienstes den Vorteil, in vielen Bereichen direkt mit ihnen gleich Gestellten innerhalb der Geheimdienststruktur des Gastlandes zusammenzuarbeiten. Aufgrund ihrer in der Regel besseren Ausbildung, Sachkenntnis und Erfahrung sind sie besonders qualifiziert, besseren Nutzen aus einer solchen Kooperation zu ziehen, auch wenn sie mit Personal zusammenarbeiten, das ihnen vom Rang her überlegen ist. Diese enge Kooperation ermöglicht es dem US-Militärgeheimdienst, einen umfassenden und detaillierten Überblick über die Struktur des nationalen Geheimdienstes zu erhalten.

In FM 30—31 wurde erwähnt, dass die Einrichtung von National Internal Defense Coordination Centers (NIDCC) und Area Coordination Centers (ACC) erstrebenswert ist, um Geheimdienstoperationen, Administration und Logistik in das gemeinsame Bemühen zu integrieren, um eine Problemlösung bezüglich der Rebellion zu erreichen.

Die vorliegende Empfehlung wurde ausgearbeitet, um die Effektivität antirebellischer Anstrengungen im Gastland zu verbessern. Sie kann dem US-Militärgeheimdienst ebenfalls als Leitfaden für das Eindringen in die militärische Führung des Gastlands dienen. US-Personal, das den NIDCC oder den ACC angeschlossen ist, befindet sich in günstiger Position, seine Aufmerksamkeit auf die Gesamtorganisation des Militärs im Gastland zu richten, was sowohl Militäroperationen, die Administration, die Logistik als auch den Geheimdienst umfasst. Die Einrichtung zusammengeschlossener Zentralarchive in den NIDCC sollte zur Nachrichtenbeschaffung über das Personal der Geheimdienste im Gastland genutzt werden. Dies gilt auch für die selektiveren Archive auf ACC-Ebene. In Bereichen, in denen die Existenz separater Gastlandarchive bekannt ist oder vermutet wird, diese dem US-Personal aber nicht offiziell zugänglich sind, sollten Operationen in Erwägung gezogen werden, die ihm den gewünschten Zutritt verschaffen.