Blutmond (Gisela Kibele 2018)

Aus phenixxenia.org
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück

Übersicht

Vorwärts

Blutmond-01.jpg



Wenn der Vollmond in den Schatten
unsrer Erde tritt hinein,
wird die Sonne ihm verdunkelt;
ihn trifft nur noch schwacher Schein.
Langsam wandert er am Himmel,
seine Rundung wird besteh'n.
Langsam wandelt sich die Farbe,
rot muss er so weitergeh'n.
Wandert weiter, er tritt wieder
aus dem Erdenschatten dann.
Hell erleuchtet wir ihn sehen,
auch des Mondes kleinen Mann.
Wenn in alten, bösen Zeiten
unser Mond zum Blutmond ward,
wollt' die Täter man bestrafen
und die Strafe war sehr hart.



Hexen-verbrennen.jpg




Hexen galt es auszumachen,
weil der Blutmond Unheil bringt;
flackert schon der Scheiterhaufen,
der die Hexe schnell verschlingt.
Andre Länder, andre Mythen:
Wolf, auch Drache, voller Hass,
wollten sie den Mond einst fressen;
der wird dabei ziemlich blass.
Der Gott Seth hat in Ägypten
- was ihm aber nie gelang -
auch versucht, den Mond zu stehlen,
dabei war den Menschen bang.
Und so ranken sich Legenden
um den Blutmond jederzeit.
Heute haben wir es leichter,
denn wir wissen jetzt Bescheid.




Blutmond-02.jpg



Glücksklee-kraichgau.png



Rechte

© 01.08.2018 Gisela Kibele www.vivit944.de

Blutmond links

Blutmond rechts

Hexen verbrennen


Links

Zu meiner Kurzbiographie

Zum Werksverzeichnis