Faschismuslied des Geschichtslehrers

Aus phenixxenia.org
Wechseln zu: Navigation, Suche


Xx left white.png Xx toc white.png Xx right white.png
Xx left white.png
Heut’ fahrn wir mit der Geisterbahn,
Kinder Heut‘ ist der Faschismus dran.
Ich zeig euch im Seelengekröse
des Menschen das schlummernde Böse,
das schicksalsartig erwacht
und boxt sich brutal an die Macht,
mit Heil und Heul und Donnerkeil,
und mit Ka­ Zet und Henkerbeil,
mit Bierkrug, Weltkrieg und Gas,
das ist vorüber, merkt euch das.
Hitler war ein böser Mann,
doch baute er die Autobahn.
Dracula und Frankenstein
sind dagegen lieb und klein.
Mancher der heut’ auf die Pfanne haut,
hätt’ sich das damals nicht getraut.
Im übrigen ist es uns peinlich,
drum sind beim Verzeihen wir nicht kleinlich.
Mancher stramme SS­-Mann
kämpft heut’ gegen politischen Streß an.
Und mancher Herr vom Blutgericht
auch heute noch sein Urteil spricht.
Hitler war ein böser Mann,
doch baute er die Autobahn.
Dracula und Frankenstein
sind dagegen lieb und klein.
Und war wer einst ein Hitlerpimpf
dann gilt das heute nicht mehr als Schimpf,
im Gegenteil, bei einer Wahl
gewinnt er Stimmen -- national.
Breitet den Mantel der Vergessenheit
über die Jahre der Besessenheit.
Schwamm drüber, Ende dieser Stunde.
Das war ein Stückchen Heimatkunde.
Xx right white.png
Xx left white.png XX toc white.png Xx right white.png

Quelle

Faschismuslied des Geschichtslehrers, Proletenpassion, (Text: Heinz R. Unger, 1976).