Der Schuß von hinten

Aus phenixxenia.org
Wechseln zu: Navigation, Suche


Xx left white.png Xx toc white.png Xx right white.png
Xx left white.png
Da lagen wir im großen Krieg der Räuber,
und drüben lagen die gleichen dreckigen Leiber,
Arbeiter wie wir. Da haben wir gedacht,
das ist nicht unser Krieg, nicht unsre Schlacht.
Und im Feuer von Verdun da fragten wir:
Und wir Sozialdemokraten stimmten dafür?
Aufgepaßt, Genossen!
Wer hat denn da geschossen?
Genossen, dreht die Flinten!
Der Schuß, der kam von hinten!
Und heimgekehrt ins deutsche Land,
da sagten wir: Wir nehmen‘s in die Hand.
Und vierundvierzig deutsche Städte
bildeten Arbeiter­- und Soldatenräte.
Doch an der Spitze die Genossen
hat unser linker Trend verdrossen.
Es stiegen rosa Spitzenfunktionäre
bis hinauf zur Präsidentenehre.
und als sie endlich zu den Obern zählten,
vergaßen sie, wofür wir sie einst wählten.
Sie führen jetzt des Kapitals Geschäfte
und stützen sich auf reaktionäre Kräfte.
Aufgepaßt, Genossen!
Wer hat denn da geschossen?
Genossen, dreht die Flinten!
Der Schuß, der kam von hinten!
Xx right white.png
Xx left white.png XX toc white.png Xx right white.png

Quelle

Der Schuß von hinten, Proletenpassion, (Text: Heinz R. Unger, 1976).